Kununu: Negative Bewertungen löschen lassen

Der Fachkräftemangel zwingt Unternehmen dazu, sich um Bewertungen bei Jobportalen wie Kununu zu kümmern. Schlechte Bewertungen sind ein Problem, denn sie schrecken Bewerber:innen ab. Auch teure Kampagnen zur Gewinnung von Mitarbeiter:innen können das nicht immer ausgleichen. Wie lassen sich Bewertungen bei Kununu löschen?

Welche Bewertungen sind (un)zulässig?

Bei Bewertungen gibt es eine Vielzahl möglicher Angriffspunkte, um eine Löschung zu begründen. Hatte die bewertende Person überhaupt einen Kontakt zum Unternehmen? Werden Tatsachen falsch dargestellt? Dann besteht eine gute Chance, eine negative Bewertung von Kununu löschen zu lassen.

Schriftliche Bewertungen

Das Grundgesetz schützt die Meinungsfreiheit. Daher kann nicht jede Bewertung gelöscht werden. Nur wenn eine Rechtsverletzung vorliegt, ist ein Vorgehen möglich. Es versteht sich von selbst, dass Unternehmen etwa grobe Beleidigungen oder geschäftsschädigende Unwahrheiten nicht hinnehmen müssen. Aber die Grenze, was erlaubt ist und was nicht, ist nicht immer leicht zu bestimmen.

In folgenden Fällen ist eine Löschung von Bewertungen möglich:

  • Falsche Tatsachenbehauptungen
  • Schmähkritik
  • Beleidigungen
  • Verletzung von Geschäftsgeheimnissen
  • Verstoß gegen Persönlichkeitsrechte

Meinungen und wahre Tatsachenbehauptungen müssen Unternehmen hingegen dulden. Eine Ausnahme besteht, wenn Geschäftsgeheimnisse veröffentlicht werden.

Unterschied von Meinungen und Tatsachenbehauptungen:

Meinungen sind nicht durch Beweismittel überprüfbar. Ein Beispiel ist die Äußerung: „Ich habe mich nicht wohlgefühlt.“ Auch wenn dies dem Unternehmen nicht passt, darf ein früherer Mitarbeiter diese Meinung äußern.

Etwas anders würde gelten, wenn der Mitarbeiter in einem weiteren Satz schreibt: „Jeden Morgen wurde ich von meinem Vorgesetzten eine halbe Stunde angeschrien.“ Ob dies der Wahrheit entspricht, kann durch Beweismittel überprüft werden. Es handelt sich daher um eine Tatsachenbehauptung. Der Bewertende muss im Zweifelsfall darlegen, dass er tatsächlich jeden Morgen angeschrien wurde.

Bei einer schriftlichen Bewertung wird es vor allem darum gehen, Unwahrheiten aufzudecken.

Punktebewertungen

Bewertungen werden in der Regel nach Punkten abgegeben. Bei diesen Punktebewertungen handelt es sich um eine Meinungsäußerung. Diese ist durch die Meinungsfreiheit geschützt. Allerdings muss die bewertende Person auch tatsächlich einen Kontakt mit dem Unternehmen gehabt haben. Fehlt ein solcher, kann sie sich kein Urteil erlauben und die Bewertung ist unzulässig.

Bewerten (frühere) Beschäftigte oder Bewerber:innen, müssen sie ihre Bewertung nicht begründen. Warum sie eine hohe oder niedrige Punktzahl vergeben haben, dürfen sie selbst entscheiden, ohne darüber Rechenschaft ablegen zu müssen. Das Unternehmen kann einen Beitrag nicht schon deshalb löschen lassen, weil es mit der Bewertung insgesamt nicht zufrieden ist.

Gegen wen kann ich rechtlich vorgehen?

Die bewertende Person ist verantwortlich für ihre Bewertung. Im Falle einer Rechtsverletzung kann sie auf Unterlassung und auf Schadensersatz in Anspruch genommen werden.

Ein Vorgehen gegenüber Kununu ist erst möglich, wenn Sie die Plattform auf die Rechtsverletzung hingewiesen haben, sie aber nicht unverzüglich reagiert hat.

Wie gehe ich vor, um Bewertungen bei Kununu löschen zu lassen?

Da in der Regel nicht bekannt ist, wer eine Bewertung verfasst hat, müssen sich Unternehmen zunächst an Kununu wenden. Die Plattform darf aber nicht einfach löschen, sie muss der bewertenden Person dann die Gelegenheit zur Stellungnahme zu Ihren Beanstandungen geben. Die Stellungnahme erhalten Sie dann für eine Rückäußerung.

Detaillierte Beanstandung erforderlich

Kununu muss prüfen können, ob die Bewertung rechtswidrig ist. Deshalb muss die Beanstandung detailliert aufzeigen, welche Behauptung aus welchem Grund unzulässig ist. Andernfalls bleibt die Bewertung online.

Die Entscheidung, ob eine Bewertung zu löschen ist, muss dann Kununu treffen. Dabei muss sich die Plattform an folgende Grundregeln halten:

  • Antwortet die bewertende Person auf die Anfrage zur Stellungnahme nicht, werden die Angaben in der Beanstandung als wahr unterstellt. Liegt hiernach eine Rechtsverletzung vor, ist die Bewertung zu löschen.
  • Äußert sich die bewertende Person, nimmt das bewertete Unternehmen aber nicht Stellung, bleibt die Bewertung online.
  • Erfolgt eine Rückäußerung, muss Kununu eine Entscheidung treffen, ob die Bewertung online bleibt.

Dieses Vorgehen hat die Rechtsprechung als „Notice and take down“-Verfahren bezeichnet.

Was kann ich tun, wenn Kununu die Bewertung nicht löscht?

Sollte Kununu sich weigern, die Bewertung zu löschen, obwohl sie rechtsverletzend ist, haftet die Plattform selbst für den Inhalt. In diesem Fall kann Kununu auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Außergerichtlich ist die Plattform daher zunächst abzumahnen und zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufzufordern.

Kommt Kununu der Aufforderung nicht nach, ist ein gerichtliches Verfahren erforderlich. Wenn Sie zügig vorgehen, ist ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung möglich. In diesem Eilverfahren können Sie sehr zeitnah Entscheidung des Gerichts erreichen. Andernfalls ist nur ein langwieriges Klageverfahren möglich.

Ergänzend sollten Sie die Bewertung freundlich im Ton, aber klar in der Sache kommentieren, um den Schaden übergangsweise zu begrenzen.

Bewertung bei Kununu löschen lassen

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und wir helfen Ihnen, sich gegen unfaire Bewertungen zu wehren.

Muss ich einen Anwalt einschalten?

Eine Löschung von Bewertungen bei Kununu ist ohne Anwalt möglich. Eine anwaltliche Beratung kann aber die Erfolgschancen erhöhen. Ist die Beanstandung gegenüber der Plattform rechtlich überzeugend formuliert, kann dies eine weitere Auseinandersetzung vermeiden.

Die Kosten für eine Löschung von Bewertungen bei Kununu sind überschaubar und auch gut angelegt. Wir klären über alle entstehenden Kosten selbstverständlich im Vorfeld transparent auf.

Checkliste: Löschung von Bewertungen bei Kununu

  1. Zeitpunkt der erstmaligen Kenntnisnahme notieren

    Ab der erstmaligen Kenntnisnahme sollten Sie nicht länger als einen Monat warten, um gegen die Rechtsverletzung vorzugehen. Denn nur dann haben Sie die Option, die Bewertung in einem Eilverfahren untersagen zu lassen.

  2. Screenshots der Bewertung erstellen

    Für ein späteres Verfahren benötigen Sie gegebenenfalls einen Nachweis, wann die Bewertung in welcher Form online war.

  3. Beanstandung gegenüber Kununu

    Legen Sie detailliert dar, warum aus Ihrer Sicht eine Rechtsverletzung gegeben ist.

  4. Rückäußerung zur Stellungnahme

    Sollte die bewertende Person eine Stellungnahme abgeben, antworten Sie sachlich auf diese. Fügen Sie Ihrer Rückäußerung vorhandene Unterlagen bei. Achten Sie dabei auf den Datenschutz.

  5. Rechtliches Vorgehen prüfen

    Sollte Kununu sich weigern, die Bewertung zu löschen, wenden Sie sich zügig an einen Fachanwalt für Medienrecht.

Über den Autor

Rechtsanwalt Dr. Jasper Prigge

Dr. Jasper Prigge, LL.M., ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er berät Unternehmen und Verbände vor allem in Fragen des Urheberrechts und IT-Rechts. Weitere Schwerpunkte sind das Presserecht und Krisenkommunikation.

Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.